Sie sind hierSchwesternschaft › Was wir tun

Was wir tun

Die wichtigsten Aufgaben der DRK-Schwesternschaften sind:

  • die Ausbildung in staatlich anerkannten Schulen für Krankenpflege, Kinderkrankenpflege, Hebammenwesen, Altenpflege und Krankenpflegehilfe
  • die Förderung der Fort- und Weiterbildung ihrer Mitglieder
  • die Unterstützung der Mitglieder bei der Gestaltung der Arbeitsbedingungen
  • die Unterstützung der Mitglieder bei der Wahrung ihrer Belange im Falle von Krankheit, Berufsunfähigkeit und im Alter
  • die Erhaltung eigener Einrichtungen und die Schaffung neuer Tätigkeitsfelder
  • die Beteiligung an Aufgaben, die der Gesundheit der Bevölkerung dienen, sowie die Hilfeleistung für Menschen in Not.

Wie wir organisiert sind

Unsere Schwesternschaften sind eingetragene Vereine, die demokratisch organisiert sind. Das heißt, wir setzen auf Mitverantwortlichkeit, Mitberatung und Mitbestimmung der einzelnen Mitglieder in ihrer Schwesternschaft.

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ
Einmal im Jahr findet die Mitgliederversammlung einer Schwesternschaft statt. Sie ist das oberste Entscheidungs-Gremium der Schwesternschaft. Den Mitgliedern wird der jährliche Geschäftsbericht des Vorstandes zur Beschlussfassung vorgelegt. Ferner entlastet die Mitgliederversammlung den Vorstand für das abgelaufene Rechnungsjahr und beschließt die Wirtschaftsplanung für das folgende Jahr. Weitere satzungsgemäße Aufgaben der Mitgliederversammlung sind zum Beispiel:

Wahl des Vorstandes und Beirates, Festsetzung der Mitgliedsbeiträge und gegebenenfalls Satzungsänderungen.

Der Vorstand ist der Manager
Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für eine bestimmte Amtszeit gewählt. Er ist das zweite Organ der Schwesternschaft und für die Geschäftsführung zuständig. Seine Zusammensetzung aus verschiedenen Experten garantiert die Bewältigung der vielfältigen satzungsgemäßen Aufgaben. Zum Vorstand gehören:

  • die Vorsitzende (Oberin)
  • die Stellvertreterin/der Stellvertreter der Vorsitzenden
  • die Schriftführerin
  • die Schatzmeisterin/der Schatzmeister
  • die Ärztin/der Arzt
  • die Juristin/der Jurist
  • eine in der Rotkreuzarbeit erfahrene Persönlichkeit
  • weitere Vorstandsschwestern, deren Anzahl variabel ist.

Der Schwesternbeirat gibt Impulse
Auch der Schwesternbeirat wird in der Mitgliederversammlung für eine festgelegte Amtszeit gewählt. Er ist das Bindeglied zwischen dem Vorstand und den Mitgliedern. Der Beirat steht dem Vorstand beratend zur Seite und nimmt somit Einfluss auf die Entscheidungen innerhalb der Schwesternschaft. Seine Aufgaben sind:

  • Wünsche und Vorschläge der Mitglieder dem Vorstand zu äußern.
  • dem Vorstand Empfehlungen zu einzelnen Angelegenheiten der Mitglieder zu geben;
  • sich über die Aufnahme oder das Verbleiben von Mitgliedern zu äußern.

Die Mitgliederversammlung kann weitere Aufgaben des Beirates festlegen.

 

 

Startseite | Aktuelles | Schwesternschaft | Alten- und Pflegeheim | Bildungszentrum | Rotkreuzschwestern | Berufsethische Grundsätze | Kontakt | Impressum
© 2009 Oldenburgischen Schwesternschaft vom Roten Kreuz e.V. Sande